Fixkostenzuschuss

Dieser kann seit 20.5.2020 im Finanzonline beantragt werden.


Begünstigte Unternehmen

  • Sitz oder Betriebsstätte in Österreich
  • operative Tätigkeit in Österreich
  • in den letzten 3 Jahren nicht rechtskräftig verurteilt iSd Finanzstrafgesetzes oder Verbandsgeldbußen
  • keine aggressive Steuerplanung iSd § 12 Abs 1 Z 10 KStG 1988
  • Unternehmen erleidet aufgrund COVID 19 verursachten Umsatzsausfall
  • eine wirtschaftlichen Schwierigkeiten am 31.12.2019 (URG Kennzahlen nicht erfüllt, Zahlungsschwierigkeiten oder dergleichen)
  • das Unternehmen hat zumutbare Maßnahmen gesetzt um die Fixkosten zu reduzieren (Schadenminimierungspflicht)


Definition Fixkosten

  • Geschäftsraummieten und Pacht in unmittelbarem Zusammenhang mit der betrieblichen Tätigkeit
  • betriebliche Versicherungsprämien
  • Zinsaufwendungen für Kredite u. Darlehen
  • Finanzierungskostenanteil der Leasingraten
  • betriebliche Lizenzgebühren
  • Aufwendungen für Strom, Gas und Telekommunikation
  • Wertverlust bei verderblicher oder saisonaler Ware, sofern diese mindestens 50 % des WErtes verliert
  • ein angemessener Unternehmerlohn bei einkommensteuerpflichtigen Unternehmen (natürliche Personen als Einzelunternehmer oder Mitunternehmer) - mindestens EUR 666,66 höchstens aber EUR 2.666,67 pro Monat angesetzt werden; Nebeneinkünfte sind abzuziehen
  • Personalaufwendungen ausschließlich für die Bearbeitung von krisenbedingten Stornierungen und Umbuchungen anfallen
  • Unternehmer, die einen Fixkostenzuschuss von unter EUR 12.000 beantragen können angemessene Steuerberater-, Wirtschaftsprüfer- oder Bilanzbuchhalterkosten in maximaler Höhe von EUR 500,00 berücksichtigten
  • Aufwendungen für sonstige vertraglich bedingte betriebsnotwendige Zahlungsverpflichtungen, die nicht das Personal betreffen


Definition Umsatzausfall

  • Maßgeblicher Umsatz der letzten Einkommen- oder Körperschaftsteuerveranlagung
  • Gegenüberstellen der Werte des 2. Quartals 2020 gegenüber denen des 2. Quartals 2019 ODER
  • der Betrachtungszeiträume 2020 mit denen 2019.


Staffelung des Fixkostenzuschusses

  • Umsatzausfall 40 - 60 % == 25 % Zuschuss
  • Umsatzausfall 60 - 80 % == 50 % Zuschuss
  • Umsatzausfall über 80 %== 75 % Zuschuss


Bemessungsgrundlage

im untenstehenden Bild habe ich versucht die Bemessungsgrundlage mit Zahlen darzustellen und auch die Berechnungslogik

Fixkostenzuschuss Bemessung

Von denen in diesem Beispiel errechneten Fixkosten iHv EUR 138.775 ergibt sich aufgrund des Umsatzeinbruches von 50 % ein maximaler Zuschuss von 25 % von den EUR 138.775; das wäre ein insgesamter Zuschuss für das 2. Quartal iHv EUR 34.693,75


Auszahlung des Fixkostenzuschusses

erfolgt in 3 Tranchen

  1. 20.5.2020 - 18.8.2020
  2. 19.8.2020 - 18.11.2020
  3. 19.11.2020 - 31.8.2021


In der ersten Tranche ab 20.5.2020 werden 50 % des Zuschusses ausbezahlt.

Das wären im obigen Beispiel 50 % von EUR 34.693,75 = 17.346,88

ALLERDINGS: sind in dieser Wertverluste der Waren sowie Steuerberaterkosten noch nicht zu berücksichtigen. In diesem Beispiel entfallen auf diesen Teil ein Zuschuss in Höhe von 14.687,50

Daher wäre der maximale Auszahlungsbetrag der ersten Tranche EUR 2.659,38.

Ab einem beantragten Fixkostenzuschuss von EUR 12.000,00 bis EUR 90.000,00 muss der Antrag eine Bestätigung des Steuerberaters, Wirtschaftsprüfers oder Bilanzbuchhalters beinhalten.


Die Auszahlung und Abwicklung, Genehmigung erfolgt durch die COFAG.


Der Inhalt der gesamten Richtlinie kann hier nachgelesen werden:

Fixkostenzuschuss 1