Familienbonus plus

Im neuen Jahressteuergesetz 2018 wurde der Familienbonus plus integriert.

Dieser kann ab dem Kalenderjahr 2019 beantragt werden.

Funktionsweise

Für jedes Kind, soll ein Absetzbetrag zustehen, der EUR 125,00 pro Monat beträgt (EUR 1.500 pro Jahr) bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes.

Für Kinder ab dem 18. Lebensjahr steht ein Absetzbetrag von EUR 41,68 pro Monat (EUR 500,16 pro Jahr) zu.

Gestrichen werden ab 2019:

  • der Kinderfreibetrag von derzeit EUR 300,00 bzw. EUR 440,00
  • und die Abzugsfähigkeit von Kinderbetreuungskosten


Anspruchsvoraussetzungen

Der Bonus steht nur für die Monate zu, in denen Familienbeihilfe gewährt wurde.

Das Kind hält sich ständig in einem Mitgliedstaat der EU, der EWR oder der Schweiz auf.

Für Kinder außerhalb dieser Länder steht der Bonus nicht zu.

Der Bonus ist entsprechend der Antragstellung in der Steuererklärung zu oder kann im Rahmen der laufenden Lohnverrechnung vom Arbeitgeber berücksichtigt werden. Allerdings kann dies für ein Kind nur bei einem Arbeitgeber durchgeführt werden. Besteht der Anspruch für mehrere Kinder, dann kann die Erklärung bei verschiedenen Arbeitgebern vorgelegt werden (je Kind ist eine Erklärung zu machen).

Der Arbeitgeber haftet für die richtige Berücksichtigung des Bonus (entsprechende Nachweise sind durch den Arbeitgeber bei der Lohnverrechnung abzulegen und abzugleichen).

Änderungen der Verhältnisse des Arbeitnehmers müssen innerhalb von 1 Monat dem Arbeitgeber zugänglich gemacht werden.


Wer hat Anspruch?

Familienbeihilfenberechtigte*r

Gehört ein Kind zum gemeinsamen Haushalt der Eltern, so geht der Anspruch jenes Elternteils, das den Haushalt überwiegend führt, dem anderen Elternteil vor.

Jener Elternteil, der einen vorrangigen Anspruch hat, kann zugunsten des anderen Elternteils verzichten.

  • Den Antrag kann der Familienbeihilfenberechtigte stellen.
  • Auch der (Ehe-) Partner des Berechtigten kann den Bonus beantragen.
  • Sind Unterhaltszahlungen zu leisten, und steht der Unterhaltsabsetzbetrag zu, besteht ebenfalls Anspruch auf den Bonus.


Der Bonus kann von einem Steuerpflichtigen zu 100 % oder von den Partnern zu jeweils 50 % beantragt werden.


Wirkungsweise des Bonus

  • Ist ein Absetzbetrag der von der errechneten Steuerbelastung als erstes abzuziehen ist.
  • Er ist nicht negativsteuerfähig sondern mit der Höhe der errechneten Steuerbelastung begrenzt.

Bei einem Kind vor dem 18. Lebensjahr:

Es ist eine laufende steuerliche Bemessungsgrundlage iHv EUR 17.000,00 im Kalenderjahr erforderlich um den Bonus zur Gänze verwerten zu können.

Bei zwei Kindern vor dem 18. Lebensjahr:

erhöht sich die steuerliche Bemessungsgrundlage auf EUR 21.580,00 im Kalenderjahr.


Berechnung des Bonus und der Auswirkung

Brutto-Netto Rechner mit Familienbonus plus


Kindermehrbetrag

Erstattung iHv EUR 250,00 je Kind vorgesehen.

Dieser steht zu, wenn die Einkommensteuer weniger als EUR 250,00 beträgt, das heißt wenn das Einkommen im Kalenderjahr weniger als EUR 12.000,00 beträgt.

Voraussetzungen sind,

  • dass der Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag zusteht und
  • für das Kind mehr als 6 Monate im Kalenderjahr Familienbeihilfe bezogen wurde.